Deutsche Handwerksqualität
0211 - 976 339 30Täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr
Randsteine
Trennen Sie die verschiedenen Bereiche Ihres Gartens mit Natursteinen ab
Randsteine

Es gibt viele Gründe, die für eine klare Abtrennung zwischen Rasen, Beeten und Wegen in Ihrem Garten sprechen. Hier einige Aspekte:

  • Schönere Optik für Ihren Garten
  • Eine klare Abtrennung von Wegen sorgt dafür, dass geschützte Bereiche weniger begangen werden
  • Bei Wegen aus Schüttmaterial wie Kies oder Splitt wird das lose Material dort gehalten, wo es sein soll
  • Es verhindert, dass Unkraut sich ausbreitet
  • Das Rasenmähen wird vereinfacht
  • Versehentliche Beschädigung von Beeten und Pflanzen wird verhindert

Metall, Holz und Stein

Verschiedene Stile

Ob es nun um die Einfassung eines Beets oder die klare Abtrennung zwischen Rasenflächen und Wegen geht, die Wahl der richtigen Lösung hängt von dem Stil ab, in dem Sie Ihren Garten im Ganzen anlegen wollen. Es gibt Lösungen aus Metall, Holz und aus Stein. Die Verlegung ist relativ einfach und kann mit einem Minimum an Geschick selbst durchgeführt werden.

Sie können das notwendige Material über uns bestellen, und am besten erstellen Sie zuerst einen Plan, damit Sie später die richtige Menge an Natursteinen und Schotter bestellen.

Rasenkante aus Naturstein

Die Trennung zwischen Rasen und Beet, oder auch zwischen Rasen und einem Weg lässt sich mit Natursteinen leicht realisieren. Naturstein wirkt optisch stimmig, gleich ob Sie einen Garten mit klaren geometrischen Linien und einer gepflegten Optik wünschen, oder einen eher wild wachsenden Garten bevorzugen. Natursteine sind pflegeleicht und langlebig, und sie können bei Bedarf wider aufgenommen und neu verlegt werden.

Verwendungszweck

Verlegung im Sand- oder Betonbett

Möchten Sie einen viel begangenen Weg abgrenzen, der vielleicht auch öfter mit einem Schubkarren befahren wird, dann empfiehlt sich eine Verlegung im Betonbett. Dabei müssen Sie aber bedenken, dass ein Wiederaufnehmen der Steine später kaum ohne Beschädigungen an den Natursteinen machbar ist. Die Verlegung im Sandbett gibt Ihnen mehr Flexibilität und ist zudem auch einfacher. Zunächst markieren Sie den gewünschten Verlauf mit einer Schnur. Dann heben Sie einen Graben aus, dessen Breite etwa 15 cm größer sein sollte als die Dicke der Steine, die Sie verwenden wollten. Wie hoch der Überstand der Natursteine sein soll, ist Ihnen überlassen. Bei der Tiefe des Grabens kalkulieren Sie ein, dass Sie in den Graben vor Einsetzen der Natursteine eine ca. 3 cm dicke Schicht aus Sand einfüllen müssen. Diese Sandschicht dient dazu, Unregelmäßigkeiten auszugleichen. Sie sollten beim Einsetzen der Steine auch immer die unregelmäßigere Seite der Steine nach unten weisen lassen.

Klopfen Sie die Steine mithilfe eines Gummihammers und einer dicken Holzlatte gerade. Dann füllen Sie den Graben beidseitig mit Sand oder anderem Füllmaterial auf. Dies gibt Ihrer Einfassung die notwendige Stabilität. Sie können unter Verwendung von Natursteinen sowohl gerade wie auch ungerade Einfassungen und Umrandungen realisieren.

Hochbeeteinfassungen

Besonders schön anzusehen sind Hochbeeteinfassungen aus Natursteinen. Diese machen besonders Sinn, wenn Ihr Garten unterschiedliche Höhenniveaus aufweist. Jedoch kann man mit einer Hochbeeteinfassung auch ein Beet gezielt hervorheben, wenn der Garten sonst eben ist. Hierzu legen Sie die Einfassung des gewünschten Bereichs zuerst an, und füllen dann erst das Beet mit Erde an.