Deutsche Handwerksqualität
0211 - 976 339 30Täglich: 09:00 - 18:00 Uhr
Plattenplaner
Gartenweg aus Naturstein
Werten Sie Ihren Garten auf
Gartenweg aus Naturstein

So werten Sie Ihren Garten mit Naturstein auf

Planung des Gartens

Bei der Gestaltung Ihres Gartens sollten Sie einen Gartenweg von vorneherein mit einplanen. Neben den rein optischen Erwägungen muss ein solcher Gartenweg natürlich auch praktische Anforderungen erfüllen. Schließlich möchten Sie um zum Beispiel nicht immer den Rasen überqueren, wenn Sie zum Beispiel zu einem Gartenhaus gehen. Das würde sehr schnell Spuren hinterlassen. Ebenso ist ein fester Gartenweg bei schlechtem Wetter eine sehr praktische Sache.

Natursteine für Ihren Gartenweg

Den Gartenweg aus Natursteinen zu bauen, ist eine konsequente Entscheidung. Wenn auch die Kosten für das Material hoch sein können und das Verlegen recht aufwändig sein können, so ist das Ergebnis doch meist so, dass ein gut angelegter Gartenweg aus Natursteinen Ihrem Garten eine besondere Note gibt.

Planung

Planung des Gartenweges

Als Erstes sollten Sie über den Verlauf des Wegs und seine Dimensionen nachdenken. Geht es um einen Vorgarten und somit um einen Weg von der Grundstücksgrenze zur Eingangstür, dann sollte der Weg so geplant werden, dass zwei Personen nebeneinander gehen können. Dies erfordert eine Breite von mindestens 1,20 Metern. Für einen Gartenweg im Bereich hinter dem Haus reicht meist schon eine Breite von 0,60 Metern.

Ob Sie sich für einen geraden, geometrischen oder einen kurvigen Gartenweg entscheiden, ist Ihnen überlassen. Bedenken Sie jedoch, dass gerade Verläufe weniger aufwendig sind, und dass Menschen dazu tendieren, Abkürzungen zu nehmen - und dann vielleicht doch über den Rasen laufen, den Sie eigentlich schonen wollten.

Sie sollten bereits bei der Planung Ihrer Gartenwege darüber nachdenken, wie dieser später genutzt wird. Befahren Sie den Weg mit einer Schubkarre oder sonstigen schweren Gerät, dann muss dies in Ihre Planung einfließen. Bedenken Sie, dass Gartenwege gerne von Unkraut befallen werden, und wie Sie später Laub oder Schmutz entfernen wollen.

Wahl des Materials

Es gibt eine Reihe von Natursteinen, die in festen Formaten mit gesägten Kanten lieferbar sind, und sich für gerade Gartenwege perfekt eignen. Der Verlegeaufwand hält sich hier in Grenzen, und was die Kosten für das Material angeht, gibt es ein breites Spektrum an Möglichkeiten. Schauen Sie sich bei uns um und finden Sie das optimale Naturstein-Material für Ihren Gartenweg auf unserer Webseite.

Je "naturbelassener" Ihr Garten insgesamt sein soll, desto attraktiver wirkt ein Gartenweg aus Bruchsteinen. Allerdings ist hier der Verlegeaufwand recht hoch. Zum einen erfordert die Verwendung von Bruchsteinen eine feste Umrandung des Weges, zum anderen müssen unregelmäßig geformte Bruchsteine von Hand eingepasst werden. Das Ergebnis rechtfertigt aber häufig den höheren Aufwand.

Eine weitere Alternative ist eine Verfüllung des Gartenwegs mit kleinformatigen Materialien wie Kies, Splitt oder Holzschnipseln. Auch hier ist selbstverständlich eine feste Umrandung vonnöten.

Bedenken Sie auch die Belastung des Wegs, sowie den Aufwand für spätere Wartung, Reinigung und Reparaturen.

Arbeitsschritte zur Ausführung eines Gartenwegs

Als Erstes markieren Sie den späteren Verlauf des Wegs. Verwenden Sie hierfür Holzpflöcke oder Stricke. Danach erfolgt der Aushub. Kalkulieren Sie hierbei ein, wie dick das spätere Verlegungsmaterial sein wird, sowie die notwendige Schicht des zu verdichtenden Untergrundmaterials.

Ist eine Umrandung des Wegs notwendig, dann erstellen Sie diese als Nächstes. Der letzte Schritt ist dann die Verlegung des eigentlichen Naturstein-Materials für den Gartenweg.